Archives for Raids category

Freitags in Karazhan

… geht alles immer besser. Zum einen weil das Equip langsam besser wird, zum anderen hat man sich schon aufeinander eingespielt, man braucht nicht mehr viel erklären. Von Attumen bis zum Kurator in 2:59. Für Guldraen droppte Moroes die Stiefel des wagemutigen Schritts (wieder ein blaues Teil weniger) und die Maid das Totem des heilenden Regens. Prima für das Restooutfit. Meine Schultern habe ich nach dem Run auch noch gegen die Schulterstücke des Wildtierschlunds mit der entsprechenden Seher-Verzauberung ausgetauscht. So komme ich jetzt ungebufft auf 1454 Ap und 22,65% Crit. Ich bin schon mal gespannt, wie sich nach dem 3.0.2er Path mit den neuen Talenten alles verändert. Kürzerer Cooldown von Sturmschlag und Schocks sind schon mal fest eingeplant in der neuen Talentverteilung.

Es geht vorwärts…

… mit unserem Kara-Raid. Am Freitag war ich mit Guldraen beim Gildenraid wieder dabei. Man merkt jetzt so langsam, wie sich alles einspielt. Jeder kennt die Trash- und Bossstrategien und es wird auf den Raidleader gehört :-) . Wir sind in 3 Stunden bis einschließlich Kurator gekommen. Das ist zwar nicht superschnell, aber für einen Kara-Raid, der zum 4. oder 5. Mal stattfindet, schon ordentlich. Wenn ich daran denke, daß wir am Anfang schon häufig bei den Stallpferden gewiped sind :-) . Und die Ausrüstung wird ja auch mit jedem Run besser. Apropos Ausrüstung: Pfote des großen bösen Wolfes, Handschuhe des gefallenen Champions und fürs Resto-Outfit die Zentrierungshandschuhe. Damit hat auch Guldraen seine beiden T4-Teile aus Kara im Gepäck.

Nach dem Kara-Run hatte ich noch etwas Zeit und bin dann noch Dampfkammer (heroisch) gegangen. Ruf farmen. Ich stehe da jetzt bei 16485/21000. Das sind noch 3-4 Runs. Am Ende gab es noch ein Urnether und Kalithreshs Dreizack für die Quest Die Prüfung der Naaru: Stärke.

T4-Setboni

Gestern hatte ich am Abend mal wieder etwas länger Zeit für WoW. Nachdem ich letzte Woche mit meinen beiden Raid-Chars die Kara-IDs durch falsche Gruppenzusammenstellung und PUG-Drama quasi verplempert hatte, war der Abend für die Hexe wieder mal erfolgreich. Bis auf Nightbane, Nethergroll und Illhoof haben wir alles gelegt, machte zusammen 16 Marken. 26 hatte ich noch auf der Bank, so daß ich mir am Ende die Ikone des Silberwappens kaufen konnte. Außerdem war der Kurator und das Würfelglück diesmal gnädig und so habe ich das T4-Token für die Hand bekommen, so daß ich jetzt mit den Handschuhe des Herzens der Leere den 2er Set-Bonus des T4-Sets habe. Muß nur noch +20 Zauberschaden auf die Handschuhe zaubern.

Insgesamt kann man sagen, daß Karazhan mit Random-Gruppen doch zufriedenstellend raiden kann, wenn man nicht grade eine Gruppe erwischt, die sich nicht auskennt. Mit der eigenen Gilde ist das zur Zeit leider nicht möglich, was ich sehr schade finde. Der Fun-Faktor wäre dann doch etwas höher. Schami und Hexe sind jetzt schön lila equipt, ich werde mal in nächster Zeit die Terasse der Magister in Angriff nehmen :-) .

Trashdrops in Karazhan

Gestern war ich mal wieder mit meiner kleinen Hexe unterwegs. Eigentlich wollte ich ja die Dailies weiter machen, aber dann bin ich doch wieder in Karazhan gelandet. Es war eine gute Truppe, jeder wusste bescheid. Bis auf Nethergroll haben wir alle Bosse gelegt. Die T4-Drops waren leider nicht für Hexenmeister geeignet :-) . Auffällig war, das relativ viel Drops vom Trash kam, ca 5 -6. Bekommen hat die kleine Hexe Ritssyns verlorener Anhänger, wie geschaffen für Gebrechenhexer und Schattenumhang von Dalaran. Auch sehr nett. Der Siechhuf droppte dann noch die Formel: Waffe – Seelenfrost, welche ich glücklicherweise auch bekommen habe. Mein Verzaubererskill ist zur Zeit bei 371, die restlichen 4 Punkte muß ich mal in nächster Zeit in Angriff nehmen, damit ich die Formel dann lernen kann.

Dann habe ich noch ein paar Karazhan-Quests abgegeben und bin ein wenig hin und her geritten. Die Hexensofie ist jetzt respektvoll beim Violetten Auge. Also eine neue Stufe vom Violetten Siegel.

Den Ring kann ich schon mit Zauberkraft verzaubern, für das Feingefühl auf den Umhang muß ich mir leider noch einen Verzauberer suchen und erstmal die 8 Urschatten farmen.

Also noch einiges zu tun.

Ehrfürchtig beim Konsortium

Drei Abende Zaxxis-Insignien farmen und es war vollbracht. Guldraen ist jetzt auch ehrfürchtig beim Konsortium. Der Grund war das Rezept für den Unerbittlicher Erdsturmdiamant. Den hab ich auch schon ins Equipment eingebaut :-)

Danach war ich noch in Karazhan und habe vom Prinzen noch den Enthaupter bekommen. Ich glaub, ich schmeiß mal aus der Bank meine alten blauen Waffen weg :-)

Kara clear

Auch Guldraen hat es geschafft – Kara clear in 4:03. Bekommen hat er Mithrilkette des Heldentums, Schuppenbrustplatte des Blutbades, Gurt des Streuners und Mithrilband des Narbenlosen. Für meine Restoausrüstung habe ich noch den Brustschutz des Erdenbluts bekommen. Wieder gab es 22 Abzeichen des Heldentums und davon habe ich mir Vanirs linke Faust der Unbarmherzigkeit beim Händler auf der Sonnenbrunneninsel geholt.

Durch den Prinzen-Kill konnte ich auch die Questreihe zum Beschwören vom Schrecken der Nacht weitermachen, jetzt muß ich in 2 heroische Instanzen. Ach ja, das fehlende Questteil für die SSC-Zugangsquestreihe habe ich vom Schrecken der Nacht bekommen, das Gruul-Teil hatte ich ja schon länger. Und ich konnte mein Violettes Siegel umtauschen, da ich respektvoll mit dem Violetten Auge geworden bin.

Karazhan clear



So ein wenig hab ich ja schon unter Schock gestanden, als Karazhan nach 4:24 clear war. Alle Bosse, inklusive Schrecken der Nacht – macht 22 Abzeichen der Gerechtigkeit.

Also der Reihe nach. Zu der imba Kara-Truppe kam ich am Mittwochabend durch meine Eintrag im LFG-Tool. Kinara von VIP lud mich in die Gruppe. Zufällig hatte ich am Tag zuvor meinen Kara-Schlüssel durch einen gelungenen HDZ2-Lauf bekommen. Dort war übrigens Palablitz, auch von VIP, mit von der Partie. Deshalb kam mir die Gilde so bekannt vor.

Rein nach Kara und auf zu Attumen. Irgendwie klappte alles. Der Damage stimmte, alle konzentrierten sich auf das angezeigte Ziel (Tipp: MAcon) und kein unnötiges Gelabere im TS. Also anscheinend eine eingespielte Gruppe. Prima.

Bis zum Kurator kannte ich ja die Bosse. Bei Arans Schemen unterlief mir dann ein Fauxpas – ich hab mich im Flammenring bewegt. Quotenwipe. Mein Fehler. Also für die Zukunft merken: Immer sagen, wenn man keine Ahnung vom Boss hat! Das spart Zeit, Nerven und Gold :-) Bei Sichhuf hab ich dann schön meine Saat des Verderbens gespammt. Hat gut geklappt. Nethergroll auch.

Ja und dann waren wir auch schon beim Prinzen. Eigentlich hatte ich gedacht, daß ich den nie in meinem WoW-Leben sehen würde. Aber auch der war für den Raid kein Problem. Danach war ich erst einmal im siebten WoW-Himmel. Kara clear. Cool.

So, was gab es denn für die kleine Hexe an Ausrüstung: Handlappen des Gedankenflusses, Infernokordel, Stiefel des höllischen Kovens, Hut der boshaften Hexe und Helm des gefallenen Helden. Das T4-Token hab ich dann für die Krone des Herzens der Leere eingetauscht. Und für die Abzeichen der Gerechtigkeit gab es noch die Kugel des Seelenfressers.

Also insgesamt ein sehr sehr lehr- und ertragreicher Abend. Hat wirklich Spaß gemacht. Gerne wieder. :-)

Freitagsabend in Karazhan

Wieder ein neuer Kara-Run. Leider konnten wir nur Attumen legen, Moroes hat uns wieder einmal zur Verzweiflung gebracht :-(

Bilderalbum und Statistiken sind auch verfügbar.

Für mich gab es noch die Kriegsbänder des Pirschers und das obligatorische Abzeichen der Gerechtigkeit.

Die Maid ist down


und nicht nur die Maid, sondern auch Attumen und Moroes. Die 4 Stunden in Karazhan haben sich wieder mal gelohnt.

Wie immer gibt es ein Bilderalbum und die Statistiken hier und hier.

Für mich droppte von den Trashmobs den Ring der unerbittlichen Stürme und von der Maid die Handschuhe der Beschleunigung. Sind zwar keine speziellen Heilersachen, aber für Damage- und Verstärkerset nicht schlecht.

Moroes: Nach 9 Versuchen auf 1%

Gestern abend war Gul zum zweiten Mal mit der aktuellen ID in Karazhan. Moroes stand auf dem Programm. Das erste Mal überlebten wir nur 20sek. Wir wurden von Versuch zu Versuch besser. Beim 9.Mal schafften wir ihn auf 1% – aber dann hatten wir leider keine Reserven mehr :-( . Zumindest kennen wir jetzt den Boss und jeder weiß, was er zu tun hat. Na dann bis Freitag – auf ein Neues.

Wen die Statistik interessiert, findet sie hier und hier. Btw, der 1%-Kampf dauerte 5:48 Minuten.